Die heitere Note in der Beziehung zwischen 2- und 4-Beinern

Gerne möchte ich auch diese Thematik einbringen – es muss ja nicht alles immer tierisch ernst sein!

Somit suche ich heitere Geschichten, wie Tiere Menschen erleben. In Verlagen und Bibliotheken wurde ich dazu nicht fündig.

Aber vielleicht können Sie mit ihren Geschichten diese Lücke schliessen, die wir dann jeweils zum Anfang eines Monats gerne veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihre Geschichten in Form von Kommentaren.

Der hochstilisierte Unterschied zwischen Katzenfutter und Hundefutter

Wir werden häufig darauf angesprochen, warum CARNIVORA keine speziellen (sprich unterschiedliche) Angebote für Hunde und Katzen hat.

Die Antwort ist schlicht & simpel: Stellen Sie sich je einen in Europa wild lebenden Vertreter der Hunde- und Katzen-Arten vor: nehmen wir den Wolf und den Luchs.

Dieser Wolf frisst wohl sowas ähnliches wie unser Bio Hundefutter

Dieser Luchs frisst wohl sowas ähnliches wie unser Bio Katzenfutter

Beide jagen das gleiche Beutetier: sagen wir – Hasen. Die Frage lautet nun: jagt der Wolf einen Hundehasen und der Luchs einen Katzenhasen?

An diesem einfachen Beispiel wird die Absurdität der hochstilisierten Unterschiede ersichtlich. Für die involvierte Industrie bringt es willkommenen Umsatz!

Nun, einen wichtigen Unterschied gibt es allerdings: im Hundenapf befinden sich ca 75% Fleisch und der Rest sind gemixte pflanzliche Ballaststoffe und im Napf von Miau sind ca 90% Fleisch.

Für beide Vierbeiner empfehlen wir aber dringend die Zufütterung von Calcium, zum Ausgleich vom Phosphor des Frischfleisches. Für Miau und kleine Hunde sind das Poulethälse; für grössere Wau Brustbein, Schwanz oder Trutenhälse. Für Vierbeiner mit schwachen Gebissen sind auch gemörserte Eierschalen geeignet. Knochen haben aber den Vorteil, dass sie das Gebiss reinigen und festigen: Zahnstein ist dann auch kein Thema mehr.

Ernährung von 4-Beinern auf die einfache Art

In vielen Foren wird löblicherweise über das Thema “BARF” leidenschaftlich diskutiert. Mehrheitlich leider mit zu viel Ideologie, was neue Interessenten abschreckt; es wird alles so kompliziert dargestellt.


Wer will schon mit der Mikrowaage die Zutaten für den Napf abwägen und obendrein noch einen “Arzneischrank” voller (überflüssiger) Supplemente managen? Das ist ja aufwändiger als die Herstellung eines Gourmet Menue für einen selber.

Genau dies war die Motivation für uns zu zeigen, dass es auch einfach geht – einfach und gut für 2- und 4-Beiner. Aus dieser Idee entstand Carnivora: Praxistipps haben wir auf unserer Homepage publiziert. Und wenn die Zeit mal nicht reicht oder keine Küche zur Verfügung steht, dann gibt’s im Sortiment auch den Carnivora Schlemmernapf – prêt à manger.

PS: im nächsten Thema widme ich mich den hochstilisierten Unterschieden zwischen Katzen- und Hundefutter; soviel sei verraten: es gibt einen aber auch nicht mehr.

Am Karfreitag wird Fisch gegessen

Gläubige Christen essen am Karfreitag kein Fleisch sondern Fisch. Und es hat sich beinahe schon eingebürgert, dass am Freitag grundsätzlich auf Fleisch verzichtet und dafür Fisch gegessen wird.

Soll man nun die Ernährung für die fleischfressenden Haustiere am Freitag auch auf Fisch umstellen? Was gilt es dabei zu berücksichtigen?

Fleisch kann problemlos mit Fisch ersetzt werden. Entscheidend ist dabei, ob Ihr Liebling den Fisch auch mag und verträgt. Mein Tipp: einfach ausprobieren. Aber natürlich roh!